Meine Art des Faszienyogas

Wenn du wissen willst,
wie du deiner Yoga-Praxis ein effektives Upgrade gönnen kannst,
dann probiere es mal mit Faszienyoga.

Im Faszienyoga aktivieren wir in der yogischen Haltung, dem Asana, zusätzlich
durch kleinste Bewegungen, Körperausrichtungen und Verschraubungen
die tieferliegenden Muskelschichten sowie fasziale Strukturen,
die wiederum mit anderen vernetzt sind,
sodass wir bewusst weitreichendere Wirkungen erzielen.

Folgen sind eine Kräftigung und Dehnung der beteiligten Faszien,
sowie eine spezifische, körpergerechte Ausrichtung der Gelenke,
die durch einfach „normal ausgeführte“ Yogahaltungen schwer zu erreichen sind.
Dabei spürst du Zusammenhänge zwischen zum Teil weit auseinanderliegenden
Körperpartien und Muskelschichten, von denen Du einige noch nie gespürt hast.
Dadurch erlangst du ein besseres Körperbewusstsein und mehr Liebe
und Verständnis für deinen Körper und seine anatomischen Zusammenhänge.

Durch meine intensive, jahrelange Beschäftigung mit dem Körper,
bediene ich mich progressiver Trainingsmethoden und
entwickle eigene Übungen um muskulären Dysbalancen entgegen zu wirken.
Im Faszienyoga trainieren wir proaktiv eine
körpergerechte, schöne, anmutige, aufrechte Haltung und können bestehende Fehlhaltungen, falsche Bewegungsgewohnheiten und Haltungsschäden effektiv ausgleichen und verbessern.